JahresabschlussEinladung Schlussabend

14. Dezember 2019

Mehrzweckraum, MZH Rietzelg, 9315 Neukirch-Egnach

weitere Infos...

Sonntag,19. Januar 2020

in Amriswil

 kybun

2. KO - Hallen - Sprint

Weitere Infos..

Schweizermeisterschaft in der Sprint-Staffel-SM, 03.11.2019

Geschrieben von Claudia Jünger on .

sssm01Zwei Teams von OL Amriswil wagten sich an die Sprint-Staffel-Schweizermeisterschaft. Das eine Team SS16 mit Malin, Robert, Silas und Leony und das SSA Team mit Claudia und Stefan Jünger, Dani Jud und Claudia Gehrig.
Die Staffel unserer Youngsters wurde gute 18. von 52 gestarteten Teams. Das Team SSA platzierte sich auf dem 31. Rang von 71 gestarteten Teams.
Besammlung und Start war im Stadion Bergholz. Nach einer Demonstration, wie die Wechsel funktionieren, fiel auch schon der Startschuss für die erste Kategorie. Wechselzone war für alle Ablösungen das Stadion. Danach musste eine Schleife im Freibad gemacht werden. Das konnte man vom Einlaufplatz aus beobachten. Danach wurden Posten im Bergholzquartier angelaufen. Der Überlauf war auf der Gegentribüne des Stadions. So wusste der nachfolgende Läufer, dass er sich langsam bereit machen muss. Nach einer weiteren Schlaufe im Quartier wurden die LäuferInnen lautstark im Stadion empfangen.
Bei allen Kategorien gab es viele nicht klassierte Teams. Die Bahnen waren relativ einfach, es gab viele Richtungswechsel und viele Routenwahlen. Dadurch wurden schnelle Zeiten gelaufen.
Um 16:00 Uhr folgte die knackig kurze Rangverkündigung. Leider hat es kurz davor begonnen zu stürmen und so konnte die Rangverkündigung nicht im eigentlichen festlichen Rahmen durchgeführt werden.
Es war ein toller Anlass und es ist für uns OL Läufer mal was anderes im Team zu laufen. Es machte einfach Spass. Ich hoffe, dass nächstes Jahr in Frauenfeld weitere OL Amriswil Teams dabei sind. Wir werden auf jeden Fall wieder dabei sein.

Link zur Bildergallerie

ARGE ALP 12.+13. Oktober 2019 in Savognin

Geschrieben von Susanne Wenk (thurgorienta) on .

 Die ARGE ALP findet dieses Jahr einmal mehr bei sonnigem und warmen Herbstwetter statt. Das grosse Team Thurgau trifft sich am Samstag direkt auf der mit zahlreichen Kuhfladen geschmückten Wiese des WKZ oberhalb von Savognin. Die WKZ-Arena der heutigen Staffel ist sehr übersichtlich.

01 arge alp

Alle des Teams Thurgau, bestehend wie immer aus Teilnehmenden von OL Amriswil und thurgorienta, erhalten das einmalige Thurgauer-Shirt. Wir bilden so quasi die «National-mannschaft» des Thurgaus, meinte meine Tochter im Nachhinein, als sie die Fotos sah.

02 arge alp

Und schon wird die ARGE ALP mit einer nicht immer hörbaren Rede eröffnet. Stolz tragen unsere Jüngsten bei diesem Akt die Thurgauer-Fahne. Um 13.30 geht’s mit dem 1. Massenstart los und wie! Bei den ersten 40 Meter bis zum Startpunkt beträgt die Steigung mind. 100%, gefühlt eher 200%. Die älteren Semester der OL- Läufer gehen es darum langsam an.

03 arge alp04 arge alp

Die Karte Tigignas-Parsonz hat den Massstab 7’500, was gewisse Läuferinnen erst merken, als sie während des OL mehrmals zu weit laufen. Das Gelände ist halboffen und recht gut belaufbar. Ich fühle mich sofort wohl auf der Karte, aber bei vielen Bahnen sind die Zahlen viel zu gross, was bei Schlaufen vor allem bei den H55-Staffel-Karten zu grösseren Verwirrungen führt und viele zuerst den Posten 4 statt 3 anlaufen. Das Team Thurgau erreicht bei diesem Staffelwettbewerb sage und schreibe vier Podestplätze, was, soweit ich mich erinnere, in den letzten Jahren nie vorgekommen ist:

H12 2. Platz Jannis Riediker, Malin Röhrl (eingesprungen für den verletzten Janik Good)
D14 2. Platz Melina Riediker, Rahel Good, Leony Röhrl
H35 2. Platz Thomas Müller, Urs Müller, Cyrill Meier
D45 3. Platz Andrea Müller, Andrea Good, Monika Riediker

05 arge alp06 arge alp

07 arge alp08 arge alp

Die Rangverkündigung findet direkt nach der Staffel in der Arena statt. Nachher beziehen wir die eher einfachen Zimmer im Garni Julia vor Savognin und können zu Fuss zum Nachtessen. Das Salatbuffet ist ausgezeichnet, die Lasagne leider nur lauwarm und mit wenig Fleisch.

Auch am Sonntag lacht wieder die Sonne vom Himmel. Nach einem sehr langen Fussmarsch von 2.6 km und 100 Höhenmetern vom Auto zur WKZ-Wiese, diesmal kuhfladenfrei, sind wir schon etwas erschöpft. Aber es erwartet uns nochmals ein 1.6 km langer Weg zum Start mit 200 Höhenmetern. Gefühlt haben wir eigentlich unseren OL schon gemacht!

09 arge alp10 arge alp

Der heutige Einzellauf auf der Karte Got Grond ist orientierungsmässig doch einiges schwieriger als gestern und im Ziel hört man auch erfahrene Läufer über ihre grösseren Fehler berichten. Wiederum erreicht der Thurgau Podestplätze, insgesamt stolze 6:

D12 1. Platz Rahel Good
H40 1. Platz Urs Müller
D45 2. Platz Andrea Good
H12 3. Platz Jannis Riediker
D55 3. Platz Susanne Wenk
H35 3. Platz Corsin Spinatsch

11 arge alp12 arge alp

In der Gesamtwertung der ARGE ALP ist das Gastland Thurgau auf dem ausgezeichneten 6. Schlussrang der zwölf teilnehmenden Alpenländer.

Abschliessend kann ich schreiben, dass es für mich als Delegationsleiterin Thurgau sehr schön gewesen ist, dass so viele für das Team Thurgau an der diesjährigen ARGE ALP teilgenommen haben, herzlichen Dank euch allen! Auch die spontane Bereitschaft von Corinne, Leony und Malin Röhrl, die entsprechenden Staffeln noch zu vervollständigen, hat mich sehr gefreut. Das ist Teamgeist Thurgau.

13 arge alp

Nächstes Jahr findet die ARGE ALP am Sa. 10. Oktober bis So. 11. Oktober 2020 in Folgaria, Trentino, statt. Das ist doch ca. 5.5h vom Kanton Thurgau entfernt. Nichts desto trotz hoffe ich, dass auch 2020 ein schlagkräftiges Team Thurgau an diesen OL im alpinen Gelände teilnehmen wird.

Bericht: Delegationsleiterin Susanne Wenk Fotos: Familie Riediker, Doris Rothweiler

Viele weitere Fotos

 

Vereinswochenende vom 31.08. bis 01.09.19

Geschrieben von Claudia Jünger on .

«Eine kleine, aber muntere Schar nahm den 4. Nationalen OL im Trübsee ob Engelberg und die SPM in Stans unter die Schuhe. Sehr speditiv wurden wir zur Mittelstation der Titlis Bahn befördert. Mitten von vielen Touristen, die sich wunderten ab den vielen Sportlern hier oben, war der Start bei einer Bergbeiz angesiedelt. In den verschiedenen Kategorien ging es grob gesagt um den Trübsee herum zum Ziel in der Nähe der Bergbahn, die auch das WKZ war. Lieder kam gegen 15:00 ein starkes Gewitter auf, worauf hin der Lauf abgebrochen werden musste.

 Link zur Bildergallerie

Unsere Unterkunft in Stans war das neu gebaute Hotel Espen. In wunderschönen Zimmern mit grossem Balkon konnten wir die Aussicht auf die Engelberger Berge geniessen. Nach einem Apéro durften wir ein sehr leckeres Abendessen in Buffetform geniessen. Selbstverständlich liessen wir den Abend in entspannter Atmosphäre ausklingen. Es waren auch noch diverse andere Vereine in unserer Unterkunft einquartiert, unteranderem die olregio Wil und die olg Stäfa.

Die einen mussten am Sonntag sehr früh, andere fast am Schluss des Startfeldes ihren Lauf absolvieren. So konnte von einer gemeinsamen Anreise nach Stans keine Rede sein. Der erste Teil des Laufes fand in der Altstadt von Stans statt. Sehr viele verwinkelte Gassen forderten unsere volle Aufmerksamkeit. Der zweite Teil war im Wohngebiet in verschiedenen Mehrfamilienhausquartieren. Das Ziel befand sich direkt im Wettkampfzentrum, was man von der Garderobe nicht behaupten konnte. Leider liessen feuerpolizeiliche Vorgaben eine Garderobe im WKZ nicht zu. So musste 15 Minuten Fussmarsch vom WKZ zu den Garderoben in Kauf genommen werden. OL Amriswil durfte  eine Siegerin stellen, nämlich Malin mit einem Sieg bei den D12. Herzliche Gratulation.»