Arge Alp 2014 in Deutschnofen Südtirol

Geschrieben von Margrit Schaltegger on .

AA4
Eine kleine Delegation aus dem Thurgau machte sich auf die Fahrt über die Brennerautobahn nach Deutschnofen. Drei Thurgorientanerinnen Martina und Andrea Zürcher und die Schreibende und vier Amriswiler Fritz Streuli, Felix Engeler, Christian Kreis und Christian Marti. Im wunderbar gelegenen Wettkampfzentrum Maria Weissenstein mit grosser Kirche und klosterähnlichen Bauten trafen wir dann noch auf Anni und Kurt Müller, Luca Zingg und Anina Brunner, seine Freundin, auf Vroni Akeret und Dani, der allerdings nicht startete.

Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen startete die Staffel. Aus den rund ums Wettkampfzentrum einsichtbaren Posten bastelte sich jeder so eine Route zusammen. Aber es kam ganz anders. Der Bahnleger war hier äusserst kreativ für die Zuschauer, weniger für die Läufer. Die beiden Waldpartien, getrennt durch eine richtige Verkehrsachse mussten zweimal durchlaufen werden. Dies allein war schon gewöhnungsbedürftig. Was aber das Wetter bot, war schlicht phänomenal. Spätestens bei der zweiten Ablösung (für viele schon bei der ersten) schlich sich unvermittelt eine weisse Nebelwand heran und in kürzester Zeit wurde es dämmerig und man sah nicht mehr mal zehn Meter weit. Dann kündigte sich ein Gewitter an und es goss wie aus Kübeln. Bäche schossen die Wiese hinunter, teilweise durch die Zelte und die Mäuse sprangen aus ihren Löchern. Dabei wurde es aber wieder heller und der Nebel verschwand. Pudelnass querten die LäuferInnen beim Wettkampfzentrum. Wer nicht wetterfest war, benützte die Gelegenheit zum Ausstieg aus dem Lauf. Die Unwiderstehlichen wurden zum Abschluss mit einer trockenen Phase belohnt. Abends schien die Sonne, als wäre nichts gewesen.

Das Einzelrennen war insofern spektakulär, was den EliteläuferInnenn abverlangt wurde. Vom Posten 1 ging es vom einen Kartenrand quer bis zum andern aufwärts mit Töblern durchsetzt (A3 Karte) ohne dass eine vernünftige Route ersichtlich gewesen wäre. Wir sind stolz auf an Anina, Martina, Christian und Lucca! Wir genossen ein super OL Laufgelände ohne Grün, mit vielen Höhenkurven, Bächen und abwechslungsreichen Postenstandorten.

Resultate

Staffeln

HE       3. Rang Elias Gemperli, Christian Kreis, Lucca ZinggAA2

D 55   3. Rang Margrit Schaltegger, Anny Müller, Vroni Akeret

Einzel

DE   1. Anina Brunner

H 60 3. Felix Engeler

H 20 3. Elias Gemperli

HE   2. Christian Kreis    

Ein kleines, aber erfolgreiches Team!

AA1AA3

Facebook

facebook