SOW 4. Etappe

Geschrieben von Sabrina Müller on .

24.07.2014 SOW 029

Um sechs Uhr morgen regnets es noch aus Kübel die Motivation sinkte in den Keller. Das Hoffen auf schönes Wetter und kaum zu glauben, aber um acht kam die Sonne und wir freueten uns auf die Etappe. Heute startet ich fast als letzte Amriswilerin beim Start 2, der sehr nahe am WKZ war. Als ich startet flog die Drone über uns und filmte uns. Bis jetzt habe ich immer den ersten Posten gesucht und heute lief ich ihn perfekt an. Habe heute nur ein Posten gesucht in dem ich ein leichter Bogen machte aber schnell merkte wo ich bin. Mein Ziel einmal unter die 100 Grenze zu rangieren habe ich heute geschafft und eine Laufkollegin, die immer min. zehn Minuten schneller ist, habe ich heute deutlich geschlagen. Einfach ein super Lauf heute. Am Nachmittag kam dann wieder der Regen mit Pausen jetzt hoffen wir auf Sonne auf dem Trockenen Steg.

24.07.2014 SOW 032  24.07.2014 SOW  24.07.2014 SOW 1

SOW 3.Etappe

Geschrieben von Manfred Dörsing on .

Da das Wetter heute nicht so schön war wie gestern, sind wir trotzdem motiviert mit der Gornergratbahn Richtung Riffelberg. Alle wollten ihre Plätze vom Vortag verbessern, da einige ihre Posten (Manfred und Dani Posten 3) gesucht haben. Das Gelände war gut belaufbar aber tückisch, konnte doch hinter jedem Stein oder Kuppe einen Posten stehen. Andere jedoch sah man schon von weitem was die Suche erübrigte. Mir lief es heute besser und musste mich vom Start an spuhten, da ein Jahrgang älterer H50 abging wie von der Tarantel gestochen. Der weitere Verlauf war gut bis zum Posten 5 wo ich mich um 50m zu tief vertan habe, aber sofort merkte und korrigierte. Auch die weiteren Posten waren kein Problem bis ich von 10 zu 11 laufend nach dem Wegübergang kurz ins Stolpern kam, einen Überschlag produzierte und ca. 10m auf dem Rücken weiter rutschte. Der Rest lief überraschend gut, was mich beim Zieleinlauf völlig ausgepumpt die 70m vorkamen wie 170. Zum Glück ist morgen Ruhetag, damit wieder vollgestärkt die restlichen drei Etappen in Angriff genommen werden können.

22.07.2014 SOW 002

 

SOW 2.Etappe

Geschrieben von Myrtha Jung on .

Die Wettervorhersage war nicht besonders vielversprechend. Doch dann, morgens um 7.00 Uhr, das Matterhorn zeigt sich in voller Pracht. Frisch eingezuckert in goldener Morgensonne. Ein beeindruckender Berg. Sofort den Fotoapparat hervorholen und dies bildlich festhalten.

Ein gutgelaunte Amriswilertruppe posiert vor diesem imposanten Berg.

Die frühe Startzeit der Amrisiwiler erwies sich als Vorteil. Als ein grosser Teil unserer Läufer wieder im Ziel war, zog Nebel auf und die Sicht beschränkte sich auf zum Teil weniger als 50 Meter.

21.07.2014 SOW

Facebook

facebook