Arge Alp 2016 in Salzburg

Geschrieben von Andrea Zürcher (Thurgorienta) on .

Der ArgeAlp war auch dieses Jahr wieder ein unvergessliches OL Weekend.
Mit einer kleine Gruppe von 12 Thurgauer/-innen (OL Amriswil und Thurgorienta) durften wir auch dieses Jahr als Gastkanton beim ArgeAlp antreten.
Nach einer gemütlichen Anfahrt im Reise Car der St. Galler mit Gipfeli am Morgen und hilfreichen Kartentipps, startete die Staffel. Die Teams standen wie folgt:

 

1.

2.

3.

Damen Elite

Martina Seiterle

Andrea Zürcher

Martina Zürcher

Herren Elite

Christian Kreis

Elias Gemperli

Noah Reinhart

Herren 55

Felix Engeler

Christian Marti

Urs Kreis

Herren 45

Tino Flühmann

Fritz Streuli

Peter Schweizer

Tino und Märtsch auf dem Massenstart

IMG 3900IMG 3890

Das Gelände von Hellbrunn war sehr abwechslungsreich. So ging es erst in ein Höhenkurven- und Felsenreichen Wald, dann am Ziel vorbei in einen flachen, offenen Waldabschnitt und nach dem Zuschauerposten in den Park des Schloss Hellbrunn. Dank den drei Schlaufen konnten die Zuschauer mitfiebern und anfeuern was zu einer tollen Stimmung führte.
Erst bei der Siegerehrung wurde das Wetter schlechter und so freuten sich alle auf die warme Dusche im Hotel. Am grosszügigen Buffet kriegte sicher jeder genug und während anschliessend die einten den Gang ins Bett bevorzugten, beschlossen die andern noch Salzburg auf ihre Ausgangsqualitäten zu testen. Meiner Meinung nach lohnte sich der Ausgang schon nur wegen dem Weg durch die kleinen besonderen Gässli vorbei an Mozarts Geburtshaus und schönen Bauwerken. ;)
Am Sonntagmorgen ging es nach einer erneuten Stärkung am Buffet mit dem Car an den zweiten Wettkampfort. Der Wald von Adnet bot viele Details und schwierige Routenwahlen.

Karte D20

20161010 183155

Doch trotz des herausfordernden Geländes und des ungewohnten Massstabs von 1:7'500 erreichte Tino den dritten Platz bei H50 und Martina S. gewann den ersten Platz bei Damen Elite!
Nach diesem erfolgreichen Abschluss konnten wir zufrieden die Heimreise antreten. Eine kleine Pause fand am Ammersee statt wo wir gemütlich Znacht assen

20161009 17230620161009 172259

Neu an diesem ArgeAlp waren unsere „Team Thurgau“ Shirts.

20161009 11464420161009 114528

Fritz hat 55 solcher Exemplare drucken lassen, unser Ziel für nächstes Jahr ist es weitere nach drucken zu müssen. Also notiert euch bitt alle schon den 14 und 15 Oktober in eurer Agenda!

Ein riesen Dankeschön geht an Fritz Streuli der zum zehnten Mal die ArgeAlp organisierte!

Spass!!!!!

Geschrieben von Claudia Gehrig on .

An 3 Mittwochabenden in den Sommerferien hat sich unser Nachwuchs getroffen, um Spass zu haben.

spass 1
War es bei einer
Schnitzeljagd im Bischofsberg,spass 2


spass 3in der
Badi Romanshorn

spass 4oder zu einer kleinen Olympiade auf dem Sportplatz in Neukirch,

 

 

 

 

 

 

alle waren mit viel Eifer dabei und ich hatte viele lustige Stunden mit den Kidis!

SIMM 2016, Les Diablerets (VD)

Geschrieben von Cyrill Meier on .

Swiss International Mountain Marathon (SIMM)

Voll bepackt standen wir da. Von jung bis alt wagten sich bei unserem Verein viele an die SIMM. Nach einer gemütlichen Anreise am Freitag, 12 August 2016 mit dem Zug bis nach Les Diableres (VD), ging der Tag am Samstag für die meisten etwas früher los. Zuerst fuhren wir zusammen mit dem Bus bis zum Start, wo die Wartezeit noch zwei Stunden andauerte. Um halb elf war es dann soweit. Die ersten Höhenmeter hatten wir bereits nach dem ersten Posten hinter uns gelegt. Jede Gruppe absolvierte für sich seine Kategorie. Um halb drei trudelten die ersten im Wald Camp ein, die letzten um halb acht. Dort genossen wir miteinander den Abend, bevor es am nächsten Tag wieder losging. Bereits um halb sechs am Morgen fiel nämlich der Schuss, was Tagwache bedeutete. Darauf nahmen wir das etwas langweilige Frühstück zu uns, packten in der Morgenkälte unsere sieben Sachen und die Vorbereitung auf den zweiten Teil des Laufes konnte nun beginnen. Auch der zweite Tag dieser Herausforderung startete mit circa 180 Höhenmetern. Nach nur kurzer Zeit waren jedoch alle wieder verschwunden und jeder vollendete den Lauf mit seinem Partner. Im Ziel angekommen, überragten die riesige Erleichterung und der Stolz jedes Einzelnen. Mit dieser schönen Erinnerung können wir nun an dieses strenge, aber abenteuerliche Wochenende zurückdenken und uns seelisch bereits fürs nächste Jahr vorbereiten!

Geschrieben von Fabienne Gehrig

rangliste_2016.xls

Bilder aus dem Camp (SIMM 2016)

Bild Simm 2016 1

Facebook

facebook